Back to Top

die goldene regel

Das Interreligiöse Forum Basel (IRF)

fördert durch interreligiöse Begegnungen und Debatten eine Kultur des Respekts mit dem Ziel, Ängste und Vorurteile abzubauen, gegenseitiges Verständnis zu entwickeln und durch positive gemeinsame Erfahrungen Vertrauen zu gewinnen.

Das IRF ist seit 1996 ein Zusammenschluss von religiösen Gemeinschaften in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland. Dazu kommen interessierte Einzelmitglieder. Darin vertreten sind die Religionen Judentum, Christentum (Evangelisch-Reformierte und Katholiken), Islam (Sunniten), Hinduismus, Buddhisten und Aleviten.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, auf unserem "Sofa" Platz zu nehmen und sich an unseren Begegnungen zu beteiligen.

Auf der Webseite veröffentlichen wir auch Anlässe mit interreligiösen Themen von befreundeten Organisationen in der Region Basel.

 

Wenn Sie auf eine interreligiöse Veranstaltung im Raum Basel hinweisen möchten, dann bitten wir Sie mit dem Webmaster Kontakt aufzunehmen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Kommende Veranstaltungen:

therwagenSo. 11. August 2019: Jahresfest des Hindutempels

Ort: Mailandstrasse 30, 4053 Basel

Informationen folgen

gfs interreligiösMi. 28. August 2019, 19 - 21 Uhr
Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung - interreligiös

Veranstalter: IRF

Ort: Mission 21, Missionsstrasse 21, Basel

Im Jahr 1989, also vor 30 Jahren, hat in Basel eine grosse ökumenische Versammlung zum Thema: Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung (GFS) stattgefunden. Es ist an der Zeit, dieses Thema interreligiös auszuweiten. Alle Religionen und Konfessionen haben zu GFS etwas zu sagen und möchten dazu einen Beitrag leisten.

Nachdem am 16. Juni 2019 das Jubiläum interreligiös festlich gefeiert wurde, wollen wir nun verschiedene aktive Gruppen und Einzelpersonen miteinander vernetzen. Daraus sollen Synergien zur weiteren Zusammenarbeit entstehen. 

Programm

- Grusswort Mission21
- filmischer Input
- Vorstellen einzelner Organisationen
- open space
- Abschluss

Flyer und weitere Details folgen

Bericht vom Jubiläumsanlass am 16. Juni 2019 in Kirche heute (link)

Swisslos Fonds.jpg  BL Logo SWL r cmyk     csm Logo m21 Deutsch 8b5f84f157

220004504 judaismeleiSo. 1. September 2019:  Europäischer Tag der jüdischen Kultur

Das Jüdische Museum Basel organisiert seit 1999 das Schweizweite Programm des Europäischen Tages der Jüdischen Kultur. Stets am ersten Sonntag im September widmen sich jüdische Institutionen in der Schweiz und in 30 europäischen Ländern den aktuellsten Fragestellungen zu Geschichte, Kultur, Religion und Gegenwart der Jüdinnen und Juden Europas – jedes Jahr unter einem anderen Motto.

Weitere Informationen folgen

alevitenMo. 9. September 2019, Alevitisches Fastenbrechen

Ort: Kulturvereinigung der Aleviten und Bektaschi, Leimenstrasse 36, 4051 Basel

Kein Verzehr von Fleisch, das Vermeiden von Auseinandersetzungen, sexuelle Enthaltsamkeit und keine Feierlichkeiten - das sind Maxime der Aleviten während ihrer Fastenzeit. Jedes Jahr fastet die alevitische Gemeinde zwölf Tage lang. Das Fasten symbolisiert die Verbundenheit und Trauer mit ihren zwölf verstorbenen Imamen. Zur Fastenzeit stehen die Gemeindezentren und Gebetshäuser den Mitgliedern für das tägliche gemeinsame Fastenbrechen offen. Die Fastenzeit dauert im Jahr 2019 vom 31. August bis 12. September.

Am 9. September sind alle Interessierten eingeladen, am Fastenbrechen teilzunehmen.

Flyer Bettag 2019 webSo. 15. September 2018, 19 Uhr: 

Interreligiöses Gespräch zum Eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag

"Ohne uns läuft (fast) nichts!"
Der Beitrag der Glaubensgemeinschaften für die Gesellschaft

Ort: Oekolampad, Allschwilerpl. 22, 4055 Basel
Veranstalter: Interreligiöse Arbeitsgruppe Dank-, Buss und Bettag beider Basel
Flyer (pdf)

Programm:

Impulsreferat: Felix Hafner (Professor für Öffentliches Recht, Universität Basel)

Interreligiöses Podiumsgespräch:
- Mazen Abdel-Rahman (Ferdaws Moschee, Islamische Kulturstiftung Basel)
- Visnusuthan Vairavipillai (Hindu Tempel Basel)
- Nadir Bal (Präsident der Alevitischen Jugendunion Europa)
- Simone Berger Battegay (jüdische Projekteiterin CJP, Mitglied der IGB Basel)
- Barbara Heer (Grossrätin SP Basel-Stadt, Studienleiterin Ref. Kirchgemeinde Biel)

Moderation: Antonia Moser (Radio SRF)

Musik: Heidi Gürtler (Akkordeon)

Apéro (Schluss ca. 21:00 Uhr)

cropped migwan15jahr logoRGB 2Fr. 25. bis So. 27. Oktober 2019: 15-jähriges Jubiläum Migwan
Liberale Jüdische Gemeinde Basel

Informationen folgen

logo woche der religionenSa. 2. bis So. 10. November 2019: Woche der Religionen

Informationen folgen

friedenslichtSo. 15. Dezember 2019, ab 16:30 Uhr, Münsterplatz Basel:
Ankunft des Friedenslichts aus Betlehem / Motto 2019: Achtsam sein

Das Friedenslicht will Menschen motivieren, zwischen Weihnachten und Neujahr einen einfachen, aber persönlichen Aktivbeitrag für den Dialog und den Frieden zu leisten und anderen Mitmenschen eine Freude und Herzlichkeit zu schenken.

Flyer folgt